Rezension

“Das Reich der sieben Höfe- Flammen und Finsternis” von Sarah J. Maas

Werbung / unbezahlte Verlinkung

“Auf die Sterne, die zuhören und auf die Träume, die wahr werden.” (Kapitel 34)

Über das Buch:
 

Titel: Das Reich der sieben Höfe- Flammen und Finsternis

Originaltitel: A court of mist and fury

Autor: Sarah J. Maas

Verlag: dtv Verlag

Genre: Fantasy

Seiten: 720

Trilogie: Teil 2/3

Erscheinungstermin: 04.08.17

Format: gebundene Ausgabe

Preis: 19,95€

ISBN: 978-3-423-76182-6

Klappentext

Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen und muss nun jeden Monat eine Woche an seinem gefürchteten Hof der Nacht verbringen. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen.

“Wenn man solange in der Dunkelheit gefangen ist Lucien, dann wird die Dunkelheit irgendwann dein bester Freund.” (S.527)

Cover

Naja, ich finde es ganz ok aber es zählt definitiv nicht zu den schönsten Covern in meinem Regal. Ich bin aber auch generell kein Fan von Personen auf dem Cover.

Meine Meinung

Ich glaube Band 2 ist wohl der beliebteste Band der Reihe und so konnte er auch mich absolut überzeugen, wobei ich in Band 1 aber auch fasziniert von dem spannenden Setting unterm Berg war.

In Band 2 wird man voll und ganz von Velaris verzaubert und taucht ab, in eine magische und fantastische Welt. Sarah J. Maas schafft es, durch ihre bildlichen Beschreibungen und dem ganzen Weltaufbau immer wieder, dass man in die Geschichte komplett abtauchen kann. Alles ist so real und authentisch und dadurch dementsprechend auch sehr spannend, humorvoll und emotional.

Der Fokus liegt definitiv auf dem Hof der Nacht, den man endlich besser kennenlernt und damit auch seine Bewohner. Neben den Menschen, die friedvoll in Velaris leben und eine bezaubernde Stadt erschaffen haben gibt es aber noch Rhysands Gefolgsleute und Freunde. Ich liebe die Truppe und könnte mich für keinen entscheiden, wenn ich wählen müsste wer mir am besten gefällt. Sobald ich in ihre Welt abtauche, sind sie auch irgendwie meine Freunde und ich habe glaube ich selten so eine schnelle und gute Beziehung zu den Figuren aufbauen können, wie in diesem Buch. Das liegt aber auch daran, dass die Nebencharaktere aktiv am Verlauf der Geschichte mitwirken und nicht bloß im Hintergrund agieren.

Aber auch die Hauptcharaktere, Feyre und Rhysand, sind sehr liebevoll und facettenreich gestaltet und haben mich mehr als überzeugt. Während Rhysand immer mehr seine charmante Seite zeigt und für mich schon zum High Lord der Herzen geworden ist, macht Feyre im Vergleich zu Band 1 eine wunderbare Entwicklung durch, die mich mehr als fasziniert hat. Sie ist nicht mehr das schüchterne Mädchen, sondern hat sich zu einer mutigen und kämpferischen Frau entwickelt, die ganz genau weiß was sie möchte. Ihr sollte man besser nicht die Stirn bieten.

Neben den Charakteren ist allerdings auch die Welt einzigartig und so tauchen wir im Verlauf der Geschichte in die Welt der Fae, als auch in die der Menschen ein. Diese Ortswechsel sorgen für eine gute Abwechslung und dadurch gab es auch einige geniale Wendungen im Plott, mit denen ich so nicht gerechnet hätte.

Im Grunde genommen ist es schwer meine Meinung zu diesem fantastischen Buch zusammenzufassen, denn ich bin restlos begeistert. Es gibt nichts was mir nicht gefallen hat und dementsprechend bin ich auch schon sehr gespannt auf den dritten Band.

5/5
5/5

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.