Rezension

“Ein Kleid aus Seide und Sternen” von Elizabeth Lim

Werbung / unbezahlte Verlinkung
Über das Buch:

 

Titel: Ein Kleid aus Seide und Sternen

Originaltitel: Spin the Dawn

Autor: Elizabeth Lim

Verlag: Carlsen 

Genre: Romantasy

Seiten: 448

Band 1

Erscheinungstermin: 02.07.20

Format: Taschenbuch

Preis: 16,00€

ISBN: 978-3-551-58415-1

Klappentext

Eine neue, atmosphärische Fantasy-Welt und eine umwerfende Liebesgeschichte. Mulan trifft auf Project Runway!  

Maia Tamarin träumt davon, die beste Schneiderin des Reiches zu werden. Sie lernt diese Kunst von ihrem Vater und ist sehr begabt, aber als Mädchen ist ihr die Ausübung dieses Berufes untersagt. Als der Kaiser einen Wettbewerb um den Posten des Hofschneiders ausruft, fasst sie einen gewagten Plan: Verkleidet als Junge reist sie unter dem Namen ihres Bruders an den Hof, um für ihren Traum zu kämpfen. Unter den zwölf Schneidern, die sich bewerben, herrscht hohe Konkurrenz, das Leben am Hof ist von Intrigen bestimmt – und keiner darf Maias Geheimnis erfahren, denn dann erwartet sie der Tod. Doch schon bald zieht sie die Aufmerksamkeit des geheimnisvollen Magiers Edan auf sich: Er scheint ihre Verkleidung zu durchschauen. Und Maia braucht seine Hilfe, um die schier unmögliche letzte Aufgabe des Wettbewerbs zu erfüllen: Sie muss drei magische Kleider für die kaiserliche Prinzessin nähen, die aus Elementen der Sonne, der Sterne und des Mondes gewirkt sind. Zusammen mit Edan begibt sich Maia auf eine gefährliche Reise, die sie fast alles kostet, was ihr lieb und teuer ist …

” ‘Arbeite nicht so hart, damit du…’ 

‘…nicht der Drache wirst, der niemals fliegt’, vollendete ich den Satz für ihn.”

(S.16)

 

Cover

Ich glaube zu dem Cover muss man gar nicht viel sagen, oder? Es ist unglaublich schön und schimmert im Licht golden. Für mich ist es ein absolutes Highlight.

Meine Meinung

-Kann Spuren von Spoilern enthalten-

Eine Frau, die keine Schneiderin sein darf? Die ihre Kreativität nicht frei ausleben kann und fremdbestimmt leben muss? Klingt in der heutigen Zeit absurd oder? 

In Maias Leben ist das jedoch ganz normal, doch sie lässt sich nicht unterkriegen. Sie ist stark, selbstbewusst und mutig und verkleidet sich eines Tages, als Mann, um ihren Traum zu Leben. Sie möchte die beste Schneiderin des Reiches werden. Unentdeckt zwischen all der Konkurrenz kämpft sie sich durch und schneidet ein schönes Kleidungsstück nach dem anderen. Doch dabei droht ihr immer die Gefahr, entdeckt zu werden und dann mit ihrem Leben zu bezahlen. 

Mich hat Maias Geschichte sehr an Mulan erinnert, denn sie ist im Umgang mit Nadel und Faden genauso gut, wie Mulan im Umgang mit dem Schwert. Sie setzt ein Zeichen, lässt sich als Frau nicht unterdrücken und kämpft dafür, dass auch Frauen das Handwerk ausüben dürfen. Maia hat mich als Protagonistin sehr faszinierend und ich habe sie für ihre Kreativität bewundert. Der Buchtitel ist auf jeden Fall Programm! 

Durch den Schreibstil aus der Ich-Perspektive wird man nur so mitgerissen in eine tolle und magische Geschichte, die an das Leben im alten China erinnert. Auch das Worldbuilding konnte mich in einigen Punkten umhauen in anderen jedoch weniger. Es ist definitiv ausbaufähig auch besonders die Prüfungen waren für mich vom Setting völlig undurchsichtig. Außerdem kam es mir auch etwas komisch vor, dass es noch nie jemand geschafft haben soll die Prüfungen zu bestehen und sie dann so kurz abgehandelt werden. 

Das Gewicht der Geschichte liegt dann eher doch auf der Lovestory, die ich überhaupt nicht gefühlt habe. Ich mag beide Charaktere wirklich sehr und finde ihre Gespräche und ihre gemeinsame Reise sehr schön und unterhaltsam, aber warum man da jetzt von Liebe sprechen kann bleib mir schleierhaft. Ich kam mir vor, wie in einer typischen Young Adult Geschichte. Er ist der mystische und abweisende Typ, der sich noch nie etwas aus Beziehungen gemacht hat und sie ist dann plötzlich die Eine. Doch Zusammensein können die beiden durch ihre Umstände nicht. Und so kommt es, dass Maia sich von ihrer Liebe eher runterziehen lässt und ihrem Kampfgeist verliert und plötzlich an ihren Träumen und ihrer Einstellung zweifelt. Mich hat das echt etwas traurig gemacht und am Ende habe ich Maia absolut nicht mehr verstanden. Wirklich schade! 

3/5
3/5

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.