Rezension

“Hidden Worlds- Der Kompass im Nebel” von Mikkel Robrahn

Werbung / unbezahlte Verlinkung
Über das Buch:

Titel: Hidden Worlds- Der Kompass im Nebel

Autor: Mikkel Robrahn

Verlag: Fischer New Media

Genre: Urban Fantasy

Seiten: 352

Band 1

Erscheinungstermin: 26.08.20

Format: Paperback

Preis: 15,00€

ISBN: 978-3-7335-5000-4

Klappentext

Der Kirche war es vor vielen Jahrhunderten gelungen, das Portal nach Avalon zu schließen. Elfen, Zwerge und andere Wesen strandeten in unserer Welt. Elliot Craig, Anfang 20 und wohnhaft in Edinburgh, taucht in die Welt des Merlin-Centers ein, einem Kaufhaus für alles Phantastische. Als er auf Informationen über einen Kompass nach Avalon stößt, beschließt er, das Geheimnis um die sagenumwobene Insel zu entschlüsseln …

Cover

Das Cover ist unfassbar schön und hat mich direkt auf das Buch aufmerksam gemacht.

Meine Meinung

Das Merlin-Center ist ein magisches Kaufhaus, versteckt in den schottischen Highlands und mittendrin, ist Elliot, der plötzlich in eine komplett neue Welt abtaucht und ein geheimnisvolles Portal finden soll.

Genau, wie Elliot hat mich die fantastische Welt direkt fasziniert und ich hätte gerne mit ihm getauscht. Es muss schon beeindruckend sein, vor einem fantastischen Wesen zu stehen und sich täglich, um dieses kümmern zu dürfen. Generell dieser Welt zu entfliehen und in eine völlig neue und magische abtauchen zu können. Im Endeffekt hat es sich für mich so angefühlt, als würde Elliot eine Ausbildung, bei Rubeus Hagrid machen. Es gab so viel zu entdecken, so viele magische Wesen, Geheimnisse und magische Gegenstände. Ich war hin und weg von der Geschichte und konnte mich wunderbar in Elliot hineinversetzen. Sein Verhalten ist sehr authentisch und während er am Anfang noch sehr irritiert und überwältigt, von der magischen Welt ist, beginnt er mit der Zeit in ihr Fuß zu fassen, ihr Geheimnis zu entschlüsseln und für die magischen Wesen zu kämpfen.

Ich mag es total, dass es der Autor geschafft hat, dass der Leser so eine starke Bindung zum Protagonisten aufbauen kann. Nebenbei ist der Schreibstil aber auch angenehm zu lesen, humorvoll und bildlich und ab und zu, wird die ein oder andere lustige Anspielung gemacht. Mir hat es wirklich Spaß gemacht, die Geschichte zu lesen und ich freue mich sehr, auf eine Fortsetzung.

5/5
5/5

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.