Rezension

“Verity” von Colleen Hoover

Werbung / unbezahlte Verlinkung
Über das Buch:

Titel: Verity

Autor: Colleen Hoover

Verlag: dtv

Genre: New Adult

Seiten: 368

Einzelband

Erscheinungstermin: 13.3.20

Format: Paperback

Preis: 14,90€

ISBN: 978-3-423-23012-4

Klappentext

Die Jungautorin Lowen Ashleigh bekommt ein Angebot, das sie unmöglich ablehnen kann: Sie soll die gefeierten Psychothriller von Starautorin Verity Crawford zu Ende schreiben. Diese ist seit einem Autounfall, der unmittelbar auf denTod ihrer beiden Töchter folgte, nicht mehr ansprechbar und ein dauerhafter Pflegefall.
Lowen akzeptiert – auch, weil sie sich zu Veritys Ehemann Jeremy hingezogen fühlt. Während ihrer Recherchen im Haus der Crawfords findet sie Veritys Tagebuch und darin offenbart sich Lowen Schreckliches …

“Ich kann dir nicht erklären, wie die Psyche von Autoren funktioniert- von Menschen, die ihr Leben damit verbringen, Geschichten zu erfinden […]”

Zitat: S.343, Z.17-19

Cover

Dem Genre entsprechend finde ich das Cover sehr schön und ich mag besonders das Zusammenspiel der Farben. Ich muss jedoch leider gestehen, dass das englische Cover viel mehr zur Geschichte passt und ich dieses deswegen bevorzugen würde.

Meine Meinung

Schon durch den ersten Satz habe ich gemerkt, dass dies keine normale Liebesgeschichte werden wird. Und das ist sie auch nicht. Verity ist eine gute Mischung, aus Liebesroman und Psychothriller. Ich habe mich gefühlt, wie bei einer Achterbahnfahrt, bei der meine Gefühle hin und her geworfen werden. Teilweise ist es echt grauenvoll und ich war froh, zwischendurch mit einer Freundin über das zu sprechen, was passiert ist. Auf der anderen Seite ist, dieses Buch aber auch absolut genial, erschreckend, humorvoll und überraschend. 

Colleen Hoover hat es mit ihrem Schreibstil geschafft, dass Verity von Anfang bis Ende spannend ist und man das Buch nicht mehr weglegen will. Ich habe es in einem Stück durchgelesen und konnte mich so gut in Lowen hineinversetzen. Ich habe teilweise genauso gefühlt, wie sie. Dadurch dass es so realistisch geschrieben ist, hat dieses Buch mit meiner Psyche gespielt und bewegt mich immer noch. 

Beim Lesen sind mir so viele Theorien in den Sinn gekommen. Aber keine davon hat sich bewahrheitet, dass Ende hat mich getroffen, wie einen Schlag. Es war absolut genial. Ich würde Verity definitiv mehr, als 5 Sterne geben, wenn es gehen würde. 

5/5
5/5

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.