Rezension

“Wie die Stille vor dem Fall- erstes Buch” von Brittainy C. Cherry

Werbung / unbezahlte Verlinkung
Über das Buch:
 

Titel: Wie die Stille vor dem Fall- erstes Buch

Originaltitel: Landon & Shay

Autor: Brittainy C. Cherry

Verlag: LYX Verlag

Genre: New Adult

Seiten: 416

Erscheinungstermin: 27.11.20

Format: Taschenbuch

Preis: 12,90€

ISBN: 978-3-7363-1326-2

Klappentext

Was macht dein Herz?

Es schlägt noch

Bevor ich mich auf die Wette einließ, dass ich jedes Mädchen – selbst Shay Gable – dazu bringen würde, sich in mich zu verlieben, war ich mir sicher, dass ich nichts von den Dingen, die Shay mir geben könnte, jemals wollte. Doch schon bald konnte ich an nichts anderes mehr denken: Glück. Das Gefühl, zu Hause zu sein. Einen sicheren Ort zu haben, um mich fallen zu lassen. Hoffnung. Liebe. Ihre Seele. Und ihr Licht. Doch was konnte ich ihr im Gegenzug geben? Meine Narben. Meine Angst. Meine Schwere. Meinen Schmerz. Meine Dunkelheit. Das war nicht fair. Und deshalb stieß ich Shay von mir. Ich sorgte dafür, dass sie niemals zu mir zurückkehren würde – bevor ich ihr sagen konnte, dass ich sie ebenfalls liebe.

,,Du bist nicht kaputt, du bist nur kompliziert und intensiv. Und die schönsten Dinge auf dieser Welt haben den intensivsten Herzschlag.“ (S.387)

Cover

Das Cover passt perfekt zum ersten Teil der Reihe und ist mit dem schlichten aber bunten Design, eben ein typisches New Adult Cover. Gefällt mir gut.

Meine Meinung

Also Brittainy C.Cherry weiß einfach, wie man voller Emotionen und mit unglaublich viel Tiefe schreibt! Man merkt beim Lesen, dass sie sich viele Gedanken, um die Charaktere und ihre Gefühle gemacht hat und bringt diese so authentisch rüber, dass man sich wunderbar in die Figuren hineinversetzen und Mitgefühl entwickeln konnte. Ich glaube kaum eine andere Autorin schafft es, dass ich mich von den Protagonisten so verzaubern lasse.

Und genau deswegen habe ich Wie die Stille vor dem Fall auch so gemocht. Beide Protagonisten hätten unterschiedlicher nicht sein können und doch haben sie eine Gemeinsamkeit. Ihr Leben ist förmlich ein Scherbenhaufen, den sie Tag für Tag wieder von neuem versuchen aufzukehren. Und doch gibt es irgendwo noch Hoffnung. Hoffnung darauf, dass es eines Tages könnte besser sein. 

Ihre Geschichte geht unter die Haut und zeigt, dass es ok ist traurig zu sein, seine Gefühle zu zeigen und an sich selbst zu glauben. Nicht aufzugeben und dass man es immer wert ist geliebt zu werden.

5/5
5/5

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.