Rezension

“Der Palast im Himmel” von Diana Wynne Jones”

Werbung / unbezahlte Verlinkung
Über das Buch:
 

 

Titel: Der Palast im Himmel

Originaltitel: Castle in the Air

Autor: Diana Wynne Jones

Verlag: Knaur Verlag

Genre: Fantasy

Seiten: 272

Trilogie: Teil 2/3

Erscheinungstermin: 03.08.2020

Format: Taschenbuch

Preis: 12,99€

ISBN: 978-3-426-52539-5

Klappentext

Der junge Teppichhändler Abdullah führt ein ruhiges Leben, nur seine Tagträume bieten ihm ein wenig Abwechslung. Bis eines Tages ein Fremder auftaucht und Abdullah einen zerschlissenen alten Teppich verkauft – mit angeblich magischen Fähigkeiten. Und plötzlich befindet sich Abdullah mitten in seinen Träumen: Er wandelt durch einen prachtvollen Garten, lernt die wunderschöne Prinzessin Blume-in-der-Nacht kennen und verliebt sich augenblicklich in sie. Doch prompt wird diese von einem miesen Djinn entführt – und sie ist nicht die Einzige … Gemeinsam mit einer bunten kleinen Truppe macht Abdullah sich dazu auf, einen ganzen Palast voller Prinzessinnen zu retten.

Cover

Bei den Covern der Reihe fehlen mir die Worte. Wie auch schon beim Vorgänger der Reihe ist das Cover wieder wahnsinnig schön und passend zur Geschichte.

Meine Meinung

Die Geschichten von Dianna Wynne Jones brauchen nicht viel Spannung, um zu überzeugen. Für mich sind sie einzigartig, wegen ihrem märchenhaften und bildgewaltigen Charakter. Sie laden zum Träumen ein und als Leser wird man, in einer magischen und atemberaubenden Welt gefesselt. Und genau so war es auch wieder, bei ,,Der Palast im Himmel“.

Zu Beginn der Geschichte lernen wir Abdullah kennen. Einen einfachen Teppichhändler, der in seinen Träumen auf einem fliegenden Teppich, einer wunderschönen Prinzessin begegnet. Doch schon bald bemerkt er, dass sein Traum Realität ist und die schöne Prinzessin sich in großer Gefahr befindet. Von da an bricht Abdullah auf, um seine Geliebte zu retten.

Ich mochte den ersten Teil der Reihe schon sehr gerne und musste den zweiten Teil natürlich auch lesen. Beide Teile kann man unabhängig voneinander lesen, weil die Handlung jeweils anders ist. Trotzdem fand ich es schön, dass die Figuren aus ,,Das wandelnde Schloss“ auch vorkamen und man direkt wieder eine Verbindung zu ihnen herstellen konnte. Die Charaktere sind insgesamt einzigartig und auch ein bisschen verrückt. Sie überzeugen, durch ihre lockere und unbeschwerte Art, durch ihren Humor und ihre blumige Sprache.

Der Palast im Himmel erinnert sehr an Aladin und hat ein Setting, wie aus 1001 Nacht. Und obwohl sich Parallelen feststellen lassen, ist die Geschichte doch eine ganz eigene. Was mir auch gefallen hat war der Schreibstil. Diana Wynne Jones schreibt sehr angenehm und locker. Zwar merkt man, dass der Schreibstil etwas altertümlich ist, aber den Lesefluss beeinträchtigt das überhaupt nicht.

Zugegeben der Anfang war etwas unspektakulär und ich habe mich gefragt, warum das Buch zu einer Reihe gehört. Doch ab der Hälfte wird der Zusammenhang klar und die Handlung kommt langsam in Fahrt. Ab da an habe ich die Geschichte nur so verschlungen.

 

 

5/5
5/5

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.