Rezension

“Countdown to Noah- Gegen Bestien” von Fanny Bechert

Werbung / unbezahlte Verlinkung
Über das Buch:

 

Titel: Countdown to Noah- Gegen Bestien

Autor: Fanny Bechert

Verlag: Sternensand Verlag

Genre: Dystopie

Seiten: 300

Dilogie: Teil 1/2

Erscheinungstermin: 17.9.17

Format: Taschenbuch

Preis: 14,90€

ISBN: 978-3-906829-51-7

Klappentext

In einer Welt, in der Menschen zu wilden Bestien – sogenannten Noahs – mutieren, zählt für die siebzehnjährige Cassidy nur, ihre kranke Schwester zu beschützen. Als sie dabei von einem Noah gebissen wird, bleiben ihr noch genau dreißig Tage, eh sie selbst zu einem Monster wird. Nur mit der Hilfe des Rebellen Daniel hat sie eine Chance, rechtzeitig Medizin zu beschaffen. Aber wer hilft schon einer tickenden Zeitbombe, deren kleinste Berührung zur eigenen Ansteckung führen kann?

“Sein Fleisch ist mein Ambrosia.”

(S.154)

Foto 07.06.20, 18 46 02

“Ich muss dringend etwas essen. Mein Blick huscht zu der Leiche. Sicher, frisches Fleisch würde ich vorziehen, aber die Maden geben dem ganzen bestimmt eine interessante Würze.”

Cover

Das Cover passt ja mal zu 100% zur Geschichte und ich liebe es, dass Cassy mit ihrem Tuch abgebildet ist. Schon wenn man das Buch in der Hand hält, ist man sich dessen bewusst, dass es sich bei diesem Buch um eine Apokalypsen Geschichte handelt.

Meine Meinung

Ja Countdown to Noah ist eine Zombiegeschichte, aber keine typische wie man sie kennt. 

Was das Buch für mich so besonders macht ist, dass die Noahs eben nicht nur ein typisches Zombieverhalten haben. Sprich Fressen und auf der ständigen Suche nach Fleisch. Nein, die Noahs sind anders, sie haben zwar viel Ähnlichkeit zu Zombies, doch wirken auf mich viel Intelligenter. Zum Beispiel haben sie ein Gespür für Gefahr, kommunizieren untereinander und haben auch andere Triebe, als das Fressen. Zum ersten Mal, habe ich das Gefühl die Sicht- und die Verhaltensweisen eines Zombies zu verstehen, weil teilweise auch aus der Sicht eines Noahs geschrieben wird. 

Zu Cassy fühle ich mich sehr hingezogen und ich finde es super interessant, wie sie sich nach und nach verwandelt und man ihren inneren Kampf mitverfolgen kann. Trotz ihrer 17 Jahre hat sie einen unglaublichen Kampfgeist, tut alles für ihre Liebsten und übernimmt viel Verantwortung. Aber auch Daniel und Rita mochte ich sehr und beide entwickeln sich im Laufe der Geschichte. Genervt war ich nur von Jeff. Ich mag seine egoistische Besserwisserei und seine aufdringliche Art überhaupt nicht. Aber es muss ja immerhin einen geben, der über die Stränge schlägt. 

Apokalypsen Fans kommen bei Countdown to Noah voll auf ihre Kosten. Fannys Schreibstil ist nämlich angenehm und bildlich. Ich hatte das Gefühl Cassy auf ihrer abenteuerlichen Reise zu begleiten und besonders zum Ende wurde es noch sehr actionreich. Durch den Countdown, der zu Beginn jedes Kapitels runter gezählt wird, ist die Spannung immer da. 

Der erste Teil endet bei Tag 15 und einem mega Cliffhanger. Ich kann es euch echt nur dringend raten, den zweiten Teil direkt zur Hand zu haben, denn man muss bei so viel Spannung und Humor einfach weiterlesen. Immerhin will man ja auch wissen, was in den letzten 15 Tagen noch passiert.

5/5
5/5

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.