Rezension

“Die Stille meiner Worte” von Ava Reed

Werbung / unbezahlte Verlinkung
Über das Buch:

 

Titel: Die Stille meiner Worte

Autor: Ava Reed

Verlag: Oetinger

Genre: Jugendbuch

Seiten: 320

Einzelband

Erscheinungstermin: 21.10.19

Format: Taschenbuch

Preis: 12,00€

ISBN: 978-3-8415-0594-1

Klappentext

Hannah schweigt seit jener Nacht, in der ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wer soll ihre Gedanken weiterdenken, ihre Sätze beenden? Statt zu sprechen, schreibt sie Briefe an ihre verstorbene Schwester. Als Hannahs Eltern sie in eine therapeutische Einrichtung schicken, fühlt sie sich gänzlich verlassen. Bis sie Levi kennenlernt und mit ihm die Hoffnung wiederfindet.

,,[…]Und als du aufgewacht bist, als du es erfahren hast, da… In dem Moment haben wir auch dich verloren […]“ 
Cover

Das Cover passt super zur Geschichte und zeigt Hannah und ihren Kater Mo. Ich mag die blaue kräftige Farbe sehr und die Schrift die gewählt worden ist. Dadurch dass die Schrift, wie eine Handschrift aussieht wird wieder ein Bezug zum Buch aufgebaut, denn Hannah bringt ihre Gefühle zum Ausdruck, indem sie sie auf Papier niederschreibt.

,,Ich brauche dich Izzy! Ich brauche dich so sehr! Du bist mein Schwert, mein Schild, du bist mein Mut und meine Hoffnung, du bist mein Antrieb und meine Freude. Du bist weg.“
Meine Meinung

Nach dem tragischen Verlust ihrer Zwillingsschwester verliert Hannah auch ihre Worte. Sie schweigt, denn keines ihrer Worte könnte ihre Trauer beschreiben. 

Ihre Eltern wissen irgendwann nicht mehr weiter und schicken Hannah, nach Sankt Anna, einer Schule für Jugendliche, die alle ihr Päckchen zu tragen haben. Dort lernt sie Levi kennen und er versucht sie zu verstehen, doch ohne Worte ist das gar nicht so einfach. 

Obwohl Hannah schweigt, sind ihre Gefühle und Gedanken so ausdrucksvoll. Ihre Geschichte hat mich wahnsinnig berührt und ich konnte ihre Trauer, ihre Wut, ihre Verzweiflung und ihre Angst regelrecht spüren. Im Laufe der Geschichte tritt Levi, in Hannahs Leben und er kann immer mehr, über den Verlust von ihrer Zwillingsschwester herausfinden. Er ist ihre Stimme und gibt ihr Kraft, sich selbst zu finden. Dadurch bekommt man immer wieder kleine Puzzleteile, beim Lesen, die sich am Ende zusammensetzen und auch mir langsam die Worte nahmen. Ich kann es kaum beschreiben, wie sehr mich dieses Buch berührt hat. Es ist voller Emotionen und thematisiert neben dem Tod, auch schreckliche Themen, wie Drogenmissbrauch, häusliche Gewalt und Vergewaltigungen. 

Durch den Schreibstil, aus der Ich-Perspektive, kann ich mich richtig gut in die Situation von Hannah und Levi hineinversetzen. Ich kam gut in die Geschichte rein und habe mich gefühlt, als wäre ich ein Teil von ihr. Ich bin immer noch absolut überwältigt, einfach auch aus dem Grund, dass das Buch keine Spannung braucht. Es fesselt mich, durch Gefühle und ich konnte es kaum weglegen. Absolute Leseempfehlung. 

5/5
5/5

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.